THERAPIEN und LEISTUNGEN

Therapien und Leistungen

Allgemeinmedizin

Als Allgemeinärzte sind wir darauf spezialisiert, als erste ärztliche Ansprechpartner bei allen Gesundheitsproblemen zu beraten. Wir verstehen uns auch als Familienmediziner mit dem Anspruch, eine auf Dauer angelegte Arzt-Patienten-Beziehung aufzubauen. Der Arbeitsbereich der Allgemeinmedizin beinhaltet die Grundversorgung aller Patienten mit körperlichen und seelischen Gesundheitsstörungen in der Akut- und Langzeitversorgung sowie wesentliche Bereiche der Prävention und Rehabilitation.

Eine der ersten Aufgaben ist das Erkennen von abwendbar gefährlichen Krankheitsverläufen, um diese rechtzeitig einer entsprechenden fachärztlichen Behandlung zuzuweisen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Behandlung von chronisch Kranken, insbesondere die Betreuung von Bluthochdruckpatienten.


Therapien Allgemein


Physikalische Medizin und Rehabilitation

Die Physikalische Medizin und Rehabilitation orientiert sich bei der Behandlung von Erkrankungen an den Beschwerden und den Funktions- bzw. Aktivitätseinschränkungen. Sie nutzt manuelle Fertigkeiten des Facharztes, ergänzt durch natürliche physikalische Reize (z. B. Wärme, Kälte, Druck, Strahlung, Elektrizität) und fördert die Eigenaktivität (koordinierte Muskelaktivität sowie die bewusste Wahrnehmung) des Patienten. Die Behandlung ist an die Gegebenheiten des Patienten angepasst. Dabei zielt die Behandlungskonzept einerseits auf natürliche, physiologische Reaktionen des Organismus (z. B. Muskelaufbau und Stoffwechselanregung), andererseits auf ein verbessertes Verständnis der Funktionsweise des Organismus (Dysfunktionen/Ressourcen) und auf eigenverantwortlichen Umgang mit dem eigenen Körper ab. Das Ziel ist die Wiederherstellung, Erhaltung oder Förderung der Gesundheit und dabei sehr häufig die Schmerz-Reduktion.

Wir analysieren Schmerzzustände, diverse Funktions- und Entwicklungsstörungen, um diese mit spezifischen manuellen und anderen Techniken aus dem Gebiet der Physikalischen Medizin zu beeinflussen. Ziele der Physikalischen Medizin und Rehabilitation sind darüber hinaus, Eigenständigkeit und Selbstständigkeit des Patienten zu fördern und die Selbstheilungskräfte des Organismus zu aktivieren.


Therapien Rehabilitation


Tätigkeitsfelder:

Prävention

Ambulante Therapie

  • bei inneren Erkrankungen (z. B. Bluthochdruck, Stoffwechselerkrankungen, Lungenerkrankungen)
  • bei orthopädischen Erkrankungen (z. B. Fehlstellungen, Arthrosen, Skoliose, Bandscheibenvorfall, Schmerzreduktion)
  • bei neurologischen Erkrankungen (z. B. Polyneuropathie, Schlaganfall, Parkinson-Krankheit, ataktischer Symptomkomplex)
  • in der Traumatologie (z. B. nach Fraktur, künstliches Gelenk, nach Amputation, Sehnenriss, Narbenbehandlung)
  • bei rheumatischen Erkrankungen (z. B. Polyarthrose, degenerative Erkrankungen, Rheuma, Morbus Bechterew)
  • bei geriatrischen Patienten (z. B. Kräftigung und Stabilisierung multimorbider Patienten, Einüben täglicher Bewegungsabläufe, Sturz-Prophylaxe, Handling mit Hilfsmitteln)
  • in der Gynäkologie (z. B. Schwangerschaftsgymnastik, Rückbildungsgymnastik)
  • in der Pädiatrie (z. B. motorische Störungen, spastische Störungen, atonische/hypertonische Störungen, Behandlung von Frühgeborenen)
  • zur Erhaltung des körperlichen und geistigen Gesundheit und Leistungsfähigkeit

Rehabilitation

  • nach Unfällen
  • nach langfristigen Erkrankungen
  • zur Wiederherstellung der natürlichen Beweglichkeit, Kraft und Geschicklichkeit des Patienten
  • Rückführung zum Beruf
  • Neuartige Behandlung mit der eigens entwickelten APARENT®-Aktiv Arm-Lagerungsschiene

APARENT®-Aktiv Arm-Lagerungsschiene

Manuelle Medizin

Manuelle Medizin ist eine Behandlungsform, die ihre Wurzel in der alternativen Medizin hat und einen speziellen Bereich aus der Physiotherapie und Osteopathie beinhaltet. Sie bietet eine Bandbreite an effektiven Behandlungsmethoden von Funktionsstörungen des Bewegungssystems (Gelenke, Muskeln und Nerven) an. Auch die Behandlung von vielfältigen Beschwerden anderer Körperregionen und von generalisierten Befindungsstörungen gehören dazu. Hierzu bedient man sich spezieller Lockerungs- und Grifftechniken einschließlich Gelenkmanipulationen, Entspannungs- und Dehnübungen der Arme und Beine sowie auch der Wirbelsäule. Dabei sollen „Bewegungseinschränkungen" der Gelenke und Muskeln aufgehoben werden, die für Schmerzen, Verdauungsprobleme, Menstruationsbeschwerden und andere Symptome verantwortlich sind.


Therapien Manuelle


Sportmedizin

Die Sportmedizin ist das Teilgebiet, das sich sowohl mit Vorbeugung, Erkennung, Behandlung und Rehabilitation von Sportverletzungen und Sportschäden befasst, als auch den Einfluss von Bewegung und Bewegungsmangel auf den gesunden, aber auch den kranken Menschen untersucht. Es verbindet einen Teil der Inneren Medizin mit der Orthopädie. Hier werden typische Sportlererkrankungen behandelt, wie der Tennisarm, der Tennisellenbogen, das Läufer bzw. Fußballerknie, die Ermüdungsfraktur u.v.a.


Therapien Sportmedizin


Naturheilkunde

Der Begriff Naturheilkunde bezeichnet ein Spektrum verschiedener Methoden, von der Bewegungstherapie bis zu Phytotherapie (Einsatz von Pflanzenwirkstoffen) und Homöopathie, die die körpereigenen Fähigkeiten zur Selbstheilung aktivieren sollen und die sich bevorzugt in der Natur vorkommender Mittel oder Reize bedienen. Dazu gehören (nach einer Definition von Brauchle 1952) die Sonne, das Licht, die Luft, die Bewegung, die Ruhe, die Nahrung, das Wasser, die Kälte, die Erde, die Atmung, die Gedanken, die Gefühle und Willensvorgänge. In einem weiter gefassten Verständnis werden auch „natürliche" Arzneimittel, vor allem Heilpflanzen und deren Zubereitungen einbezogen.


Therapie reserve